Kfz-Unterhaltskosten vor dem Autokauf vergleichen

Autokauf und Fahrzeugwert sind die eine Seite bei der Suche nach einem neuen fahrbaren Untersatz. Die Kfz-Unterhaltskosten die oft unterschätzte andere. Erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag, welche regelmäßigen Kosten Kraftfahrzeuge erzeugen und auf was Sie beim Autokauf auf jeden Fall achten sollten.

Was sind Kfz-Unterhaltskosten?

Autos, Transporter und Co. brauchen nicht nur Liebe und Kraftstoff. Denn jeder gefahrene Kilometer fördert die Abnutzung vielerlei Bauteile. Außerdem muss jede Fahrt durch eine entsprechende Versicherung abgesichert sein. Last but not least kommen Pflege, etwaige Unfälle und Steuern hinzu. Die oftmals unterschätzte Liste der Kfz-Unterhaltskosten kann schlimmstenfalls also recht üppig ausfallen.

Wovon hängen die regelmäßigen Kosten ab?

Es gibt viele Faktoren, die sich indirekt oder direkt auf die Kfz-Unterhaltskosten auswirken. Ein wichtiger Punkt ist in jedem Falle die Kfz-Versicherung, die gerade bei gewünschten Kasko-Bausteinen schnell teuer werden kann. Dabei entscheidend sind:

  1. Der allgemeine Satz der Kfz-Versicherung für das gewählte Modell, der mitunter über die Typklasse ausgedrückt wird.
  2. Die Regionalklasse, die sich auf den Wohnort des Fahrzeugbesitzers und den künftigen Einsatzort des Autos bezieht.
  3. Die gewählte Selbstbeteiligung – beispielsweise 150 Euro in der Teilkasko und 400 Euro in der Vollkasko.

Vor allem sehr beliebte und damit häufiger in Unfälle verwickelte Autos leiden häufig unter einer hohen Typklasse. Handelt es sich um generell besonders teure Autos, können die Kfz-Unterhaltskosten schon in diesem Punkt nicht selten den vierstelligen Bereich erreichen.

Die Kfz-Unterhaltskosten durch die Versicherung können ganz einfach vor dem Autokauf ermittelt werden. Zum einen, indem die Typklassen und Regionalklassen verglichen werden. Zum anderen, indem man sich unverbindliche Angebote der Kfz-Versicherung seines Vertrauens einholt. So sind böse Überraschungen ausgeschlossen.

Die Kfz-Steuer – gerade bei Dieseln nicht zu unterschätzen

Ein weiterer relativ leicht abzuschätzender Bestandteil der Kfz-Unterhaltskosten ist die Kfz-Steuer. Dabei handelt es sich um die jährlich zu entrichtende Abgabe an den Staat. Sie bemisst sich anhand der Kraftstoffart und den Emissionen des Autos. Besitzer von Dieseln müssen an dieser Stelle deutlich tiefer in die Tasche greifen. Besitzt das Kraftfahrzeuge eine schlechte Emissionsklasse oder keinen Rußpartikelfilter, wird dieses Thema zu einem echt teuren Spaß. Aber: Auch diese Kfz-Unterhaltskosten lassen sich im Vorfeld prüfen und vermeiden, indem ganz einfach ein modernes Fahrzeug gewählt wird, das weniger Abgase ausstößt. Gut für die Umwelt ist dies allemal.

Regelmäßige Ausgaben durch Wartung und Reparatur

Je nachdem, wie alt oder fehleranfällig ein Kraftfahrzeug ist, steigen natürlich auch die Kfz-Unterhaltskosten durch Wartung und Reparatur. Ein weiterer Indikator ist die Laufleistung. So gibt es ungefähre Schätzungen, nach denen beispielsweise ab etwa 100.000 Kilometern der Zahnriemen gewechselt werden muss. Auch die Inspektionen und Ölwechselintervalle können die regelmäßigen Ausgaben stark beeinflussen. Wer sich mit diesem Thema im Vorfeld auseinandersetzen möchte kann einerseits ermitteln, auf welchem Preisniveau Ersatzteile und Wartungen des gewünschten Autos liegen. Andererseits gibt es von ADAC und Co. auch gute Möglichkeiten, sich eine Gesamtübersicht zu verschaffen.

Kraftstoffverbrauch und die eigenen Kilometerleistungen

Am Ende entscheidet natürlich auch, wie viele Kilometer im Jahr gefahren werden, welcher Kraftstoff dabei getankt wird und wie viel von diesem wiederum verbraucht wird. Wer viel fährt, möchte vielleicht auf Kraftstoffe wie Diesel oder Autogas ausweichen. Ersterer ist wiederum mit einer höheren Kfz-Steuer verbunden. Wird hingegen wenig gefahren, mag vielleicht auch ein Benziner oder ein Elektroauto reichen. Bei Ersterem sind die Anschaffungskosten meistens attraktiver – Stromer hingegen schonen die Umwelt und profitieren von Steuervergünstigungen.

Letztlich ist die Ermittlung der Kfz-Unterhaltskosten also kein einfaches Thema. Wer mit Bedacht recherchiert und die eigenen Wünsche mit einbezieht, wird aber schnell das Auto der Träume finden können.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei